Leon de Winter: «Wir müssen unsere Träume aufgeben»